sonicwipe

Bei der Anwendung von in-line PAT in industriellen Prozessen beeinflußt die Bildung von (Bio-)Filmen oder andere Verunreinigungen an der Sondenspitze oft die Qualität der Messungen.

 

Spezielle Ultraschallprotokolle ermöglichen es dem sonicwipe, die Sensoroberflächen sauber zu halten und damit die

Stabilität der Messung zu erhöhen, durchgängig akkurate Ergebnisse sicherzustellen sowie die Kosten für notwendige Reinigungsschritte zu senken.

Darüber hinaus können die Sonden an Ort und Stelle bleiben, was einen kontinuierlichen Arbeitsablauf der Prozesse ermöglicht. Außerdem werden Sicherheitsrisiken für das Personal aufgrund des Kontakts mit gefährlichen Substanzen minimiert. sonicwipe kann über unterschiedliche Schnittstellen mit Prozessleitsystemen verbunden werden.

Vorteile

  • Sauberkeit: keine Bildung von Ablagerungen auf der Sonde, die die Messungen beeinflussen.
  • Kontinuität: die Sonde bleibt an Ort und Stelle, keine externe Reinigung notwendig - der Prozess muss nicht unterbrochen werden.
  • Prozesssteuerung: in-line Daten bleiben korrekt und somit keine Verzerrung durch die Entnahme von Sonden und kein Kontakt mit gefährlichen Substanzen.
  • Verbindung zu Prozessleitsystemen über unterschiedliche Schnittstellen
  • Einsetzbar für verschiedene Sondentypen, variable Einbaumöglichkeiten.
  • Aufgrund von kleiner Bauweise nur geringer Platzbedarf.

Anwendungsgebiete

  • Optische Messmethoden, Mikroskopie, Trübungsmessung, Refraktometrie, Partikelgrößenanalysator (z.B. FBRM)
  • Spektroskopische Messungen (z.B. MIR, NIR, Raman, UV/Vis)
  • Chemische Potentialanalysen: (pH Wertermittlung, Redox-Potential, optische Messmethoden, etc.)
  • Konzentrationsmessung zB. KSS, Waschflüssigkeiten ,..
  • Etc.

Anwendungsbeispiel: Biofilm

Ein Biofilm wurde durch fermentierende Hefezellen auf einer Focused Beam Reflectance (FBRM) Sonde aufgebracht. Der Belag wurde durch den Einsatz des sonicwipe entfernt.

Fouling-Index (FI) während der Ausführung verschiedener Ultraschallprotokolle.

Die Messung zeigt die komplette Säuberung durch den Einsatz von sonicwipe.


Anwendungsbeispiel: Petrochemie

Gleichzeitiges Einwirken von Produktionsabwasser aus der Petrochemie auf zwei Sensor-Dummies (Glasoberfläche).

 

Die Ablagerungen wurden mit einem Textiltuch abgewischt, um die Grade der Verschmutzung anhand der Verfärbung des Stoffes zu vergleichen.

 

Die säubernde Wirkung des Ultraschallfeldes ist deutlich erkennbar.

 

  ohne sonicwipe        mit sonicwipe


contact

Für weitere Informationen and Bestellungen

kontaktieren Sie bitte unsere Sales Managerin:

 

DI Samantha Derksen

samantha.derksen@usePAT.com

+43 670 606 65 82


de